Alles Leben ist im Meer entstanden 

Wasser ist mehr als eine chemische Formel . . .

Ohne Wasser kann nichts entstehen, gedeihen oder wachsen. Ohne Wasser wäre unser wunderschöner blauer Planet nur eine trockene heiße Wüstenlandschaft, ohne Pflanzen, ohne Tiere und natürlich auch ohne uns Menschen. 

Wasser ist die treibende Kraft, nicht nur in unserem Körper sondern auch außerhalb unseres Körpers. 

Physikalisch gesehen, handelt es sich bei dem Element Wasser um eine echte Besonderheit. Es verhält sich grundsätzlich anders als die meisten chemischen Elemente im Periodensystem. 

Wasser verdampft beispielsweise bei 100 Grad Celsius, laut der Physik müsste der Siedepunkt jedoch bei tiefen Minusgraden liegen. 

Wenn Wasser gefriert, dehnt es sich aus und zieht sich nicht zusammen wie dies  bei anderen chemischen Verbindungen der Fall ist.

Chemisch betrachtet besteht es aus zwei Teilen positiv geladenem Wasserstoff und einem Teil negativ geladenem Sauerstoff. Positiv und negativ geladene Teilchen ziehen sich naturgemäß an, es bilden sich hierdurch Wasserstoffbrücken. Somit müsste Wasser folglich ein Festkörper werden, ist es aber nicht . . .

Die Wasserstoffbrücken teilen und verbinden sich immer wieder neu auf vielfältigste Weise und bleiben hierdurch im flüssigen Zustand, Wasser ist quasi immer vernetzt und kann somit auch als flüssiger Kristall bezeichnet werden.